Affogato: Köstliche Kombination

Namen können Bände sprechen. Zum Beispiel im Fall des „Affogato“. Auf Italienisch bedeutet das „Ertrunken(er)“. Und genauso schaut er aus: In ein kleines Gefäß aus Glas oder Porzellan wird eine Kugel Vanilleeis gegeben und mit frisch gebrühtem Espresso übergossen. Beides zusammen ergibt eine köstliche Kombination aus kalt und warm, zuckersüß und kaffeeherb, halbfest und flüssig. Im Sommer schmeckt dieser Mix aus Dessert und Getränk, der zunächst genüsslich gelöffelt und dann in kleinen Schlucken ausgetrunken wird, als kleine Erfrischung zwischendurch oder nach dem Essen. Im Herbsttagen lässt sich mit ihm ein Hauch von Urlaubsstimmung in die kürzer werdenden Tage hinüberretten – am schönsten auf einer sonnigen Terrasse. Alternative zu Vanillegeschmack sind ganz nach Gusto andere Cremeeis-Sorten, Tüpfelchen auf dem I ein Klecks Schlagsahne und/oder zarte Schokoraspel. Anders als beim klassischen Eiskaffee, bei dem eine größere Menge kalter Kaffee und Eis gemeinsame Sache machen, ist der „Affogato“-Genuss nur von kurzer Dauer: Am besten schmeckt er genau in jenem Moment, in dem sich das Eis leicht auflöst und als Melange mit dem noch warmen Espresso verbindet.

Eine runde Sache: Getrocknete Apfelringe

Apfelringe sind eine gesunde Nascherei für zwischendurch und sind ganz einfach selbst gemacht. Nett verpackt, sind sie auch ein leckeres Geschenk für Groß und Klein.

Knabberei zum Selbermachen

Apfelringe sind ein gesunder Snack, der köstlich schmeckt. Außerdem lassen sich so überschüssige Äpfel einfach verarbeiten. Für die Apfelringe ein paar Äpfel schälen, entkernen und in 3 bis 5 Millimeter schmale Scheiben schneiden. Damit die Äpfel nicht bräunlich anlaufen, die Scheiben für 10 Minuten in Zitronenwasser legen. Anschließend gut abtropfen lassen. Ein Dörrautomat erleichtert das Trocknen, ist aber nicht unbedingt nötig. Einfach die frischen Apfelringe an einer Schnur oder auf einem Kochlöffel aufgereiht für einige Tage an einem warmen, trockenen Ort aufhängen. Schneller geht es im Backofen. Dabei werden die Apfelringe auf Backpapier verteilen und 5 bis 6 Stunden bei 60 Grad im Backofen gedörrt. In einer Vorratsdose sind sie etwa einen Monat haltbar. Tipp: Sollten sie zu weich werden, die Apfelscheiben einfach für 30 Minuten in den Ofen legen. Danach sind sie wieder schön knusprig.

getrocknete Apfelringe ein Geschenktipp des Küchenchefs

 

Köstliche Geschenk-Ideen

Getrocknete Apfelringe lassen sich als leckeres Überraschungsgeschenk hübsch verpacken. Dafür eignet sich eine Vorratsdose aus Glas, die mit einer Schleife verziert wird oder bunte Bonbon-Tüten. Für eine bezaubernde Tisch-Deko, einfach ein paar Apfelscheiben mit einem Geschenkband bündeln und auf den Teller legen. Darüber freut sich jeder Gast. Extra-Tipp: Apfelringe und Vanilleeis sind ein köstliches Duo, das sich für ein schnelles Dessert eignet.

getrocknete Apfelringe erfreuen die Beschenkten.

Lecker und dekorativ

Getrocknete Apfelringe sind gesund und schmackhaft. Als Geschenk oder Tisch-Deko freuen sich kleine und große Gäste darüber.

Buchtipp von Ulrike Spögler: Eintauchen in ein Wohlgefühl

Tageslicht ist in Skandinavien im Winter Mangelware. Kein Wunder, dass in dieser Zeit das Bedürfnis besonders groß ist, sich daheim einzukuscheln. Kerzen gehören dazu, Kaminfeuer, viele Kissen und weiche Decken, die eine Wohnung oder ein Haus so richtig „hyggelig“ machen, zu deutsch angenehm und gemütlich. Doch auch wenn die eigenen vier Wände im hohen Norden das „Hygge“-Hauptquartier sind, umfasst der Begriff noch viel mehr: In seinem Buch beschreibt Meik Wiking anhand vieler Beispiel anschaulich „ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht“. Zusammensein mit Freunden und Familie gehört für den CEO des Kopenhagener Instituts für Glücksforschung dazu, der Genuss von gutem Essen und schöner Musik oder intensive Naturerlebnisse – summa summarum eine gelungene Mischung aus „Atmosphäre und Erleben“. Am Ende der Lektüre, zu der informative Texte ebenso gehören illustrative Grafiken und stimmungsvolle Fotos, ist der Leser tief eingetaucht in ein positives Wohlbefinden, das Lust auf eigene „Hygge“-Erlebnisse macht.

 

„Hygge. Ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht“,

Meik Wiking, Lübbe, 20 €